Unsere FSJ-ler stellen sich vor

Hallo, wir sind die neuen FSJler! :)

Ich heiße Rosalie Lösch, bin 18 Jahre alt und habe letztes Jahr mein Abitur hier in Freising gemacht.

Schon seit über 5 Jahren engagieren ich mich hier im Verein und trainiere Kinder und Jugendliche im Geräteturnen. Auch selbst turne ich schon seit 8 Jahre und mache auch sonst in meiner Freizeit viel Sport.

Ich freue mich sehr auf das freiwillige soziale Jahr, denn dadurch möchte ich meine persönlichen sowie sozialen Kompetenzen stärken und so wertvolle Erfahrungen für meine Zukunft sammeln.

Mein Name ist Julius Liebsch, ich bin im Oktober 20 Jahre alt geworden und habe genauso wie Rosalie mein Abitur letztes Jahr absolviert.

Bevor ich mit dem Kraftsport vor 3 Jahren angefangen habe, habe ich sehr lange Fußball und Basketball gespielt und wusste damals schon, dass der Sport ein sehr wichtiger Teil meines Lebens ist und auch immer sein wird.

Deshalb bin ich umso glücklicher nun Arbeit mit Sport verbinden zu können umso dieses Jahr lang neue Erfahrungen zu machen, Herausforderungen zu meistern und vor allem viele neue Leute kennenzulernen.

Bericht der FSJler 2022:

Unser freiwilliges soziales Jahr hat nun leider schon ein Ende. Die 8 Monate waren eine wundervolle Zeit, an die wir sicher immer wieder gerne zurückdenken werden. Wir haben viele Erfahrungen gesammelt, neue wunderbare Menschen kennen gelernt und vieles gelernt, dass uns in unserem Leben weiterbringt. Die Arbeit in der Geschäftsstelle hat uns viele Verwaltungsaufgaben, das Verständnis für die Vereinsstrukturen sowie den richtigen Umgang mit unseren Mitgliedern gelehrt. Als Team im Büro hatten wir immer eine Menge Freude. Wir haben uns sofort sehr wohl gefühlt und durften verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen. Die Zusammenarbeit mit den Kindern in der Sporthalle hat uns nicht nur großen Spaß gemacht, sondern uns auch besonders hinsichtlich unserer persönlichen sowie sozialen Kompetenzen gestärkt. Egal ob im Basketball, Kinderturnen oder im Schwimmen sowohl das Vorbereiten der Stunden als auch die Freude der Kinder an den Sportübungen zu sehen, gaben uns die Motivation immer neue Idee zu entwickeln und damit hoffentlich für alle Teilnehmer eine spaßige Sportstunde zu halten.

Während einem FSJ muss jeder Freiwillige ein Projekt organisieren. Julius entwickelte Merchandise Produkte für unseren Verein:

Die Liebe zu seinem Verein ist auf verschiedenste Weise ausdrückbar. Eine der weitverbreitetsten Methode hierfür ist die Vereinskleidung/Merchandise. Da unser Verein sowas nur in einem sehr begrenzten Rahmen hat, habe ich es mir als Aufgabe genommen, die ersten wichtigen Schritte hierfür zulegen. Angefangen bei einfachen Stickern bis hin zu ersten Kugelschreiber Prototypen und T-Shirts. Dies soll nicht als ein abgeschlossenes Projekt betrachtet werden, sondern soll unsere Mitglieder auf mehr gespannt machen. Die ersten T-Shirts wurden im Rahmen der Osterhasenjagd dieses Jahres produziert und als Überraschung an 30 der teilnehmenden Kinder verlost. Ich hoffe, dass der Verein hier in den darauffolgenden Jahren anknüpft und man als Mitglied noch mehr seine Verbundenheit zu unserem Verein ausdrücken kann.

Rosi organisierte einen Kinderyogakurs für Grundschüler:

Da ich als Kind selbst gerne Yoga machte und der Verein im Moment einen solchen Kurs nicht angeboten hatte, kam ich auf die Idee selbst einen Kinderyogakurs zu organisieren. Die Nachfrage war größer als erwartet. Der Kurs war schon nach kurzer Zeit ausgebucht, sodass ich leider einigen Interessenten absagen musste. Insgesamt kann ich nur sagen, dass das Yoga ein voller Erfolg war. Sowohl die Kinder als auch ich hatten einen Riesenspaß uns an den verschiedenen Asanas (Yogaübungen) auszuprobieren und eigene Ideen mit einfließen zu lassen. So bereisten wir in unserem Kurs nicht nur den Kontinent Afrika, suchten den Schatz der Piraten oder machten unseren eigenen Yogazirkus, sondern durften auch unseren eigenen Körper und unseren Atem näher kennenlernen.

Vielen Dank an den ganzen Verein, an den Vorstand, an die Abteilungs-/und Übungsleiter und an alle Mitglieder. Einen besonderen Dank möchten wir an Lena und Babsi aussprechen. Nur durch euch Beide hatte wir einen so großen Spaß an diesen 8 Monaten.

Dank euch wurde unser FSJ unvergesslich.

Eure ehemaligen FSJler

Rosi & Julius

Daniel war unser erster freiwilliger.

Mein Name ist Veronika Lupp, bin 18 Jahre alt und spiele seit 11 Jahren Basketball. Dieses Jahr habe ich mein Abitur am Camerloher Gymnasium Freising gemacht. Nach der Schule wollte ich nicht direkt mit meinem Lehramtsstudium anfangen, sondern noch ein paar Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern machen. Auf der Suche nach einer passenden Stelle, bin ich auf die FSJ-Stelle des TSV Jahn Freising gestoßen. In meinem freiwilligen sozialen Jahr hoffe ich meine sozialen Kompetenzen und den Umgang mit Kindern und Jugendlichen zu stärken.

Mein Name ist Marie Hesse, ich bin 18 Jahre alt und spiele seit 11 Jahren beim TSV Jahn Freising Basketball. Nach dem ich in diesem Jahr mein Abitur am Josef-Hofmiller-Gymnasium absolviert habe, wollte ich gerne neue Erfahrungen sammeln und ins Arbeitsleben hineinschnuppern. Dabei bin ich auf das FSJ beim TSV Jahn Freising gestoßen, das ich nun als Möglichkeit nehme, meinem Verein, der mir jahrelang etwas geboten hat, etwas zurückzugeben.

Hallo, Ich heiße Simon Nußstein bin 16 Jahre alt und wohne in Kirchdorf an der Amper. Ich absolviere dieses Jahr mein FSJ beim TSV Jahn Freising. Ich spiele seit einem Jahr Basketball und fahre in meiner restlichen Freizeit gerne Mountainbike.

Das FSJ absolviere ich, weil es mir eine gute Orientierung für das Zukünftige Arbeitsleben gibt und ich in diesem Jahr sehr viele neue Erfahrungen sammeln werde.

Ich freue mich schon auf die verschiedensten Aufgaben beim TSV Jahn Freising und auf ein schönes Jahr mit vielen neuen Erfahrungen.

Hallo, wir sind die neuen FSJler! :)

Ich heiße Rosalie Lösch, bin 18 Jahre alt und habe letztes Jahr mein Abitur hier in Freising gemacht.

Schon seit über 5 Jahren engagieren ich mich hier im Verein und trainiere Kinder und Jugendliche im Geräteturnen. Auch selbst turne ich schon seit 8 Jahre und mache auch sonst in meiner Freizeit viel Sport.

Ich freue mich sehr auf das freiwillige soziale Jahr, denn dadurch möchte ich meine persönlichen sowie sozialen Kompetenzen stärken und so wertvolle Erfahrungen für meine Zukunft sammeln.

Mein Name ist Julius Liebsch, ich bin im Oktober 20 Jahre alt geworden und habe genauso wie Rosalie mein Abitur letztes Jahr absolviert.

Bevor ich mit dem Kraftsport vor 3 Jahren angefangen habe, habe ich sehr lange Fußball und Basketball gespielt und wusste damals schon, dass der Sport ein sehr wichtiger Teil meines Lebens ist und auch immer sein wird.

Deshalb bin ich umso glücklicher nun Arbeit mit Sport verbinden zu können umso dieses Jahr lang neue Erfahrungen zu machen, Herausforderungen zu meistern und vor allem viele neue Leute kennenzulernen.